Spätzle

image_pdfimage_print

kaesespätzle
Foto Gisela M.

Zutaten:
500 gr. Mehl 405 oder Spätzlemehl  (alternativ, aber nicht original schwäbisch) einen Teil z.B. 175 gr. durch Semola ersetzen)
5 Eier
ca. 250 ml. Mineralwasser
Salz

Zubereitung:
Mehl in Schüssel geben, kurz mit K-Haken mischen, damit es  keine Klumpen gibt.

Nach und nach Eier und Mineralwasser unterrühren.

Ggf. nicht alles Mineralwasser verwenden, Teig soll noch zähflüssig sein.

Prise Salz zugeben und Cooking Chef laufen lassen bis der Teig Blasen wirft

Wasser in Topf zum Kochen bringen und Teig portionsweise entweder mit dem Spätzleschaber (für echte Schwaben) oder mit der Spätzlespresse (für Zugezogene) verarbeiten. Wenn die Spätzle oben schwimmen,  sind sie fertig.

Perfekt zu Linsen mit Saitenwürsten.

Variante Käsespätzle:
Man schichtet die Spätzle in ein Auflaufform, bestreut jede Schicht mit frischem Pfeffer und Käse (z.B. Bergkäse und/oder Emmentaler, mit Multi gerieben) und stellt es noch für ca. 5 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen. Vor dem Servieren mit herausgebratenen Zwiebelringen und Petersilie bestreuen.

spätzle

3 Gedanken zu &8222;Spätzle&8220;

  1. Zur Herstellung: Gibt es eine Empfehlung zur Einstellung der Geschwindigkeitsstufe (bis der Teig Blasen wirft)? Bei mittlerer Geschwindigkeit hat der Teig in der Spätzlepresse keine Fäden gebildet (eine Pampe), bei hoher Geschwindigkeit war die Konsistenz der gekochten Spätzle nicht wirklich gut. Ich bin halt kein Schwabe, sondern ein Hesse, würde aber gerne selbstgemachte gute Spätzle essen.

    Zum Rezept: Etwas Muskatnuss in den Teig reiben sowie 1-2 zusätzliche Eigelb können dem klassischen Rezept eine individuelle Note geben.

    1. Ich mach das immer nach Gefühl. Ich glaube so Stufe 2-3 nehme ich. Das nächste Mal passe ich auf.

      1. Hallo Gisela, weißt du im etwa wie lange du rührst? Ca. 5 oder 10 Minuten? Mit dem Blasen bin ich mir nicht sicher wie sie aussehen soll.

Kommentare sind geschlossen.