Lemon Curd in der Kenwood Cooking Chef – Lime Curd

image_pdfimage_print
lemoncurd
Foto von Dagmar Möller

Rezept von chefkoch.de und in Teilen abgewandelt von Dagmar Möller

Ergibt 2 Gläser.

Die Creme kann man toll für Kuchen und Torten verwenden. Für Desserts oder pur als Fruchtaufstrich. Ich bin der Ansicht, dass sie auch wunderbar Saucen zu Fisch und Gemüse z.B. grüner Spargel verfeinert. Neulich hab ich einen Esslöffel zu einer Salatsauce zugefügt, weil ich keine Zitrone im Haus hatte…

Zutaten:
150 g Butter
380 g Zucker (alternativ: nur 200 gr. Zucker nehmen)
4 Eier
200 g Zitronensaft (alternativ Limette)
ca. 4 Teel. abgeriebene Zitronenschale (alternativ von Limette)

Zubereitung:
Zitronen- bzw. Limettenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen. Darauf achten, dass nur die grüne Schale entfernt wird. Das Weiße macht bitter. Oder mit Backpapier auf einer Raspel abziehen.

Die Schalen habe ich zusammen mit 50 g Zucker in der Gewürzmühle der CC fein geschreddert.
Dann mit den restlichen 330 g Zucker und dem Limetten-/Zitronensaft in der CC 100°C kurz aufgekocht. (Intervallstufe 2 – Flexi-Rührelement)

Hitze auf 80 Grad reduziert, Eier verquirlen und mit 2 kleinen Kellen von der Limettenmasse temperieren. Dann auf Stufe 1 schalten (mit der P-Taste Tempo erhöhen) und die Eiermasse langsam einlaufen lassen.

Wenn alles gut vermischt ist auf 90 Grad hochdrehen und 10 min. auf Stufe 3 weiterrühren bis eine hellere dickliche Creme entstanden ist (zur Rose abgezogen, so lange rühren auch wegen Salmonellengefahr).

Zum Schluss Temperatur ausschalten, dann die Butter in Stücken nach und nach zufügen und ca. 5 Minuten weiter rühren.

Lemon/Lime-Curd in saubere Gläser abfüllen. Im Kühlschrank aushärten. Innerhalb von 1 Monat verbrauchen.

Im Kühlschrank aufbewahren.

Auch zu Schokoladentorte schmeckt sie hervorragend!!!

lemon1lemon2
Fotos von Dagmar Möller

10 Gedanken zu &8222;Lemon Curd in der Kenwood Cooking Chef – Lime Curd&8220;

  1. Hallo Dagmar, beim zur Rose abziehen muss man da wirklich auf Stufe 3 rühren? Das hat unglaublich gespritzt… 😉 Oder meintest Du die Intervallstufe 3?
    Danke vorab und viele Grüße
    Sabine

    1. Hallo Sabine, Intervall 3 ist sicher gemeint. Ich ändere es im Rezept. Danke für den Hinweis 🙂

    2. nein Intervall 3 ist viel zu langsam – da bekommst du Rührei!

      Wenn dir 3 zu schnell ist – geht auch 2 – Aber mit aufgesetztem Spritzschutz kann ja nix passieren – und wenn die Eiermischung beginnt einzudicken wird es eh weniger.

  2. Hallo, also bei mir war Stufe drei definitiv zu viel. Die Masse hat dermassen gespritzt und ist mir unte die Dichtung vom Rühreranschluß gewandert. Wie bekomme ich das klebrige Zeug da wieder raus?

  3. Geschmack und Konsistenz sind Mega! Die Sauerei hinterher leider auch 😉

Kommentare sind geschlossen.